Biodynamische Osteopathie
Karl-Heinz Weber MSc. D.O. DPt.

Biodynamische Osteopathie

Menü schließen teilen
Motion is not life. Motion is a manifestation of Life.
R. Becker

Willkommen im Universum der Selbstheilung!

Die phänodynamische Osteopathie

...arbeitet mit stillen, geistigen Flüssigkeitskräften, die den gesamten Organismus bis ins Innerste durchdringen und erneuern können. Das bedeutet: Es gibt keine körperliche Struktur, die nicht erreicht werden kann. So können Muskel und Gelenksprobleme genauso behandelt werden wie Erkrankungen des Nervensystems, des Verdauungssystems, des Atemsystems, des Herz-Kreislaufsystems und auch des Hormonsystems. Voraussetzung ist jedoch, dass die Patienten und Patientinnen ganz offen werden wollen, um für diese feinen Prozesse empfänglich zu werden. Diese Öffnung betrifft auch eine Öffnung auf die eigene Biographie hin, mit dem Ziel Subjekt seiner eigenen Geschichte zu werden.

So schreibt eine Patientin, worin der Schlüssel für eine erfolgreiche Behandlung liegt und weist darauf hin, wie wichtig die geistige Mitarbeit der Patienten und Patientinnen ist: Erst als ich still wurde, konnte das geschehen, was geschehen möchte.

In der Folge können auch Schmerzen von dieser durchdringenden, geistigen Kraft gelöst werden. So berichtet ein anderer Patient: Nach einiger Zeit spürte ich etwas Besonderes: Dort im linken unteren Rücken, wo seit Wochen und Monaten Spannung und Schmerz sitzt ... bildeten sich ... "Löcher". Es wurde Platz, Lösung, Stille, schön langsam verbanden sich diese kleinen "Inseln" mehr mit der Stille.

Oder wieder eine andere Patientin schreibt über die Lösung von Verspannungen im Zwerchfell, das aufgrund seiner Nähe zur Lunge, zum Magen und zum Herz zu einer diagnostischen Konfusion führte: Ende Oktober hatte ich plötzlich starke Schmerzen im gesamten Oberkörper nach einem einzigen Schluck kaltem Bier. Die Ärztin diagnostizierte Lungenentzündung und verordnete ein Antibiotikum. Der Lungenfacharzt meinte: "Völliger Blödsinn, hören sie sofort mit dem Antibiotikum auf." Der nächste Arzt tippte auf Gastritis und verschrieb Magenschoner. In Wahrheit war es eine Verkrampfung des Zwerchfells, die in der Osteopathie mit einer einzigen Behandlung gelöst wurde. Wofür ich sehr dankbar bin. Alles ist wieder in Ordnung.

Oder ein anderer Patient berichtet über die Symptome von Long Covid und deren Lösung. Ursache war ein komprimiertes Cranium das durch zu langes Tragen einer zu engen FFP2 Maske aufgetreten war: Nachdem ich Anfang dieses Sommers gefühlt implodiert bin, war ich psychisch und physisch an einem Tiefpunkt. Viele Versuche einen Weg aus der Krise zu finden sind gescheitert. Die Behandlungen haben mich an den 0-Punkt gebracht, und das war die Lösung. Von dort konnte ich einen Weg finden, den ich nun versuche weiterzugehen. Die Leere wird zunehmend mit Freude und nicht mehr mit gekannter Energie gefüllt. Danke